21.12.2021

 

Liebe Mitglieder,

liebe Karnevalsfreunde der Karnevalsgesellschaft Närrische Genossenschaft 111 Erftstadt-Erp e.V.,

liebe Freunde des Brauchtums "Karneval",

 

die Landesregierung und Vertreter des organisierten Karnevals haben sich am Dienstag, den 14. Dezember 2021 auf einen gemeinsamen Fahrplan mit Blick auf die kommende Session 2021/2022 verständigt. Karneval wird angesichts des Infektionsgeschehens, der Belastung der Krankenhäuser und der großen Unsicherheit durch die Omikronvariante auch in dieser Session nicht wie gewohnt stattfinden können. So erscheinen Veranstaltungen, bei denen sich viele Menschen in engen Innenräumen begegnen, als nicht verantwortbar! Die Landesregierung bittet auf entsprechende Veranstaltungen zu verzichten!

 

Daher werden wir alle Saalveranstaltungen offiziell pandemiebedingt und freiwillig am 21.12.2021 absagen!

 

- 16.01.2022 Karnevalistischer Frühschoppen 

- 30.01.2022 Herrenkommers

- 05.02.2022 Närrischer Nachmittag

- 06.02.2022 Kinderparty

- 20.02.2022 Damensitzung

- 26.02.2022 Fastelovendsnaat

- 28.02.2022 Rosenmontagsball

 

 

Die erworbenen Eintrittskarten für die beiden Sitzungen können zurückgegeben werden! Bitte wendet Euch an Marita Papenfuß (Tel 02235/75319).

 

Ob und wie wir den Rosenmontagszug durchführen können, ist noch in der Klärung! Weitere Infos folgen

schnellstmöglich!

 

Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht, aber zum Wohle Aller sollten wir vernünftig sein!

 

Viele Grüße und bleibt gesund!


Christa Schwarz - Präsidentin

31.12.2021

 

Liebe Zugteilnehmer, Mitglieder, Karnevalsfreunde der KG, Freunde des Brauchtums,

 

wegen der Prognosen zur Omikron-Variante des Coronavirus wird der Rosenmontagszug 2022 nicht stattfinden! Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht, aber unsere Zugteilnehmer brauchen Planungssicherheit.

In Erp werden viele Wagen und auch Kostüme noch von Hand gemacht und darum wäre eine Absage erst Mitte/Ende Januar nicht fair gegenüber den Zugteilnehmern. Die Bestimmungen und Verordnungen sind  für den Zugleiter und die KG 111 nicht verantwortbar und zumutbar!

 

Die Absage ist wirklich sehr schmerzlich und wir bedauern sie zutiefst, da wir gerne mit Euch durch die Straßen ziehen würden! 

 

Wir hoffen auf Euer Verständnis und wünschen Euch einen guten Rutsch ins neue Jahr 2022, mit hoffentlich irgendwann ein wenig Normalität!

 

Bleibt gesund

 

Christa Schwarz- Präsidentin